Kirche von zu Hause: Glauben und Gemeinde leben

Wöchentlicher Video-Gottesdienst

Jeden Sonntag und zu den kommenden Festtagen werden Gläubige ab 9.00 Uhr einen Video-Gottesdienst sehen können. Dieser Video-Gottesdienst wird über alle Onlinekanale der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck – Internetseite www.ekkw.de; Youtube und Facebook – abrufbar sein. Am kommenden Sonntag ‚Judika‘, dem 29. März, wird Pröpstin Katrin Wienold-Hocke den Gottesdienst halten.


Podcasts, Twaudes, Twomplets

Für die täglichen geistlichen Impulse kommen andere digitale Formate zum Einsatz: Unter dem Motto „Wort zum Tag“ werden Podcasts auf ekkw.de eingestellt. Auf Twitter finden täglich zwei Andachten statt. Morgens um 7:00 Uhr gibt es eine „Twaudes“ (Wortschöpfung aus Twitter und Laudes) und abends um 21:00 Uhr ein „Twomplet“ (Wortschöpfung aus Twitter und Complet). Wer mag, kann unter http://www.ekkw.de/blick-in-die-kirche/einblicke/bonus_18562.htm ein Heft mit Gebeten auch für Krisenzeiten herunterladen.


Virtuelle Gebetswand

Unter www.ekkw.de eröffnet eine „vituelle Gebetswand“ Besuchern und Besucherinnen der landeskirchlichen Internetseite die Möglichkeit, Gebete mit anderen zu teilen.


Impulse und Anregungen für Kirche von zu Hause

Als besonderes liturgisches Angebot werden auf www.ekkw.de Materialien, Tipps, Links und Hilfestellungen bereitgestellt, mit denen Gottesdienst und Glaube allein oder gemeinsam auch in Zeiten von Corona gelebt werden können. Über die landeskirchliche Internetseite ist auch das Onlineportal der Kasseler Lektorenpredigt erreichbar. Dort werden Haus- und Lesegottesdienste für den jeweils kommenden Sonntag für alle Interessierten kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Läuten der Glocken

Wann immer sie läuten, rufen uns die die Glocken unserer Kirchen zum Gebet. Am Morgen, am Vormittag und am Abend sind wir eingeladen, innezuhalten, uns zu besinnen und ins Gespräch zu kommen mit Gott.

Ab Samstag, dem 28. März werden in den meisten Orten die Glocken abends, um 19.30 Uhr für 5 Minuten läuten und auf diese Weise dazu einladen, in diesen Zeiten von Corona ein besonderes Gebet zu sprechen. An dieser Aktion beteiligen sich neben den Gemeinden der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck die katholischen Bistümer in Hessen und Nordrhein-Westfalen sowie die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau. Das gemeinsame Gebet verbindet uns in ökumenischer Weite über alles Trennende hinweg.

Sollten eigene Worte zum Beten fehlen, dann ist es gut, wenn man sich an Worte anlehnen kann, die andere vorgebetet haben, etwa an die Worte des Vaterunsers.

Weitere Gebete finden Sie etwa im Gesangbuch oder unter https://www.ekkw.de/aktuell/meldung/aktuell_30383.htm

Deutschlandweites Glockenläuten am Karfreitag und am Ostersonntag

Eine bundesweite Läute-Aktion ist zu Karfreitag und Ostern geplant: Am Karfreitag, dem 10. April, sollen um 15:00 Uhr für 10 Minuten die Totenglocken läuten; am Ostersonntag, dem 12. April, soll um 12:00 Uhr für 10 Minuten das „große Geläut“ erklingen. Damit werde ein „Zeichen der Hoffnung“ überall zu hören sein, so der Prälat unserer Landeskirche, Bernd Böttner.

Corona-Virus…

Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen

Bis auf Weiteres finden in der Ev. Kirchengemeinde Linsengericht keine Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen statt!!! Ideen für „Kirche von zu Hause“ finden Sie unter https://www.evkl.de/kirche-von-zu-hause-glauben-und-gemeinde-leben/


Gemeinsames Hilfsangebot in einer besonderen Zeit – Nachbarschaftshilfe

Aktuell organisiert der katholische Pastoralverbund St. Raphael-Kinzigtal gemeinsam mit dem evangelischen Kooperationsraum Kinzigaue und der Stadt Gelnhausen sowie Stadtmarketing und Gewerbe-Verein Gelnhausen und die Gemeinde Linsengericht einen Hilfsdienst für die Versorgung der von einer Isolation im Kontext des Corona Virus am härtesten betroffenen Mitbürger in unseren Gemeinden.

Sind Sie von Quarantäneempfehlungen für Risikogruppen, die aufgrund Ihrer persönlichen Situation nicht mehr ihre Unterkunft verlassen sollen betroffen? In diesem Fall übernehmen Freiwillige für Sie das Einkaufen sowie weitere notwendige Erledigungen im Rahmen der Möglichkeiten.

Nutzen Sie das Hilfsangebot der freiwilligen Helfer zu Ihrem eigenen Schutz und zum Schutz Ihrer Mitmenschen und melden Sie sich bei der von der Gemeinde Linsengericht eingerichteten zentralen Anlauf- und Koordinationsstelle: Tel. 06051-709171 oder Mail hilfe@linsengericht.de

Die Dynamik des Geschehens ist nicht absehbar – jedoch nutzen wir jetzt die uns verfügbaren Möglichkeiten uns vorzubereiten.

Sie gehören nicht zu den Risikogruppen und haben Interesse „Freiwilliger Helfer“ zu werden? Sehr gerne hierfür bei den gleichen Kontaktstellen melden. Es werden möglicherweise viele Hände benötigt, vielleicht mehr als wir momentan ahnen.

Weitere Informationen und die ständig notwendigen Aktualisierungen finden Sie im Internet unter: https://www.linsengericht.de/rathaus-politik/coronavirus-aktuelle-informationen/hilfenetzwerk/

Eine besondere Zeit die „Miteinander“ braucht – auch ermöglicht.

Herzlichen Dank – die Organisatoren


Seelsorge

Nutzen Sie die Angebote der Seelsorge gerne auch telefonisch oder per Mail. Die Kontakte finden Sie unter https://www.evkl.de/pfarrer-innen/ oder unter https://www.evkl.de/rat-hilfe/


Beerdigungen

Für Beerdigungen gelten bis auf Weiteres besondere behördliche Anordnungen, denen wir in unserer Kirchengemeinde folgen:

In den Trauerhallen auf den Friedhöfen in der Gemeinde Linsengericht finden keine Trauerfeiern statt! Beerdigungen finden direkt am Grab statt.

Der Teilnehmerkreis bei Beerdigungen ist begrenzt! Die Vorgaben der Höchstzahlen für Versammlungen sind einzuhalten.

Um unnötige Kontakte zu vermeiden werden Beerdigungsgespräche weitgehend telefonisch geführt.

Wir bitten für diese Regelungen um Verständnis.


Besuche

Besuche, insbesondere zu Geburtstagen finden bis auf Weiteres nicht statt. Wenn es möglich ist, finden Jubilare einen Geburtstagsgruß ihrer Kirchengemeinde im Briefkasten.

Auch hierfür bitten wir um Verständnis.

Neuer Spendenrekord beim Weihnachtsbaumverkauf für Martinskirche

Initiatoren, Helfer und Besucher beim 5. Weihnachtsbaumverkauf am Hofgut Bayha freuen sich über den großen Andrang. (Foto: Uwe Schmidt)

Stürmischer Wind und Regenwolken hielten die Besucher nicht ab, zahlreich beim 5. Weihnachtsbaumverkauf am Hofgut Bayha für die Evangelische Martinskirche in Altenhaßlau teilzunehmen.

Der Andrang nach den ökologisch angebauten „Fair-Tree-Weihnachtsbäumen“ aus dem Spessart war wieder sehr groß am 3. Adventssamstag 2019. So konnten am Ende die Veranstalter melden, dass die meisten der angelieferten Bäume verkauft waren.

Das führte bereits zum 5. Mal in Folge zu einem neuen Rekordergebnis des Umsatzes und damit auch des Spendenanteils für den Förderverein zur Renovierung und Sanierung der Martinskirche. Hier steht nach der Wiedereröffnung der Kirche die Sanierung der Orgel im Vordergrund. Denn das Team des Hofgut Bayha um Sabine Schmidt und zahlreiche Helfer des Fördervereins stellen wie immer den gesamten Reinerlös der Veranstaltung zur Verfügung. Insgesamt 3120,– € sind als stolzes Ergebnis zusammenkommen.

Dazu beigetragen haben auch die neuen Besitzer der Bäume, die oft bereitwillig den Kaufpreis nach oben gerundet, oder zusätzlich gespendet haben. Hierfür und für die tatkräftige Unterstützung aller Helferinnen und Helfer bedankt sich der Vorstand des Fördervereins herzlich.

Für gemütliche Stimmung und Erwärmung der Besucher sorgten vorweihnachtliche Speisen und Getränke, die vom Förderverein angeboten wurden. Nach einem anstrengenden Tag, waren alle zufrieden und freuen sich bereits auf den 6. Verkauf, der im nächsten Jahr schon beinahe traditionell am 3. Adventssamstag stattfinden wird.

Vorschulkinder aus Eidengesäß erkunden die örtliche Bücherei

Kürzlich haben die Vorschulkinder des Kindergartens Lummerland die Evangelische Bücherei Eidengesäß/Geislitz in der Weißen Taube in Eidengesäß besucht. Ihren kurzen Weg aus dem Kindergarten in die Bücherei begleiteten die Erzieherinnen Brigitte Hofmann und Jacqueline Tratzki.

Die Büchereimitarbeiterinnen Barbara Leinhos und Hildegard Mock haben sich über den Besuch gefreut und ihnen das Bilderbuch „Franklins Buchhandlung“ von Jan Campbell vorgelesen und mit ihnen erkundet.

Franklin, ein lieber Drache, liest alles gern – von Apfelkuchenrezepten über Sachbücher bis hin zu Büchern über Kung-Fu-Kämpfer.

Als der Drache Franklin Luna, auch eine begeisterte Leserin, trifft, gelingt es ihnen, auch andere zum Lesen zu bringen und ihre fliegende Buchhandlung mit den unterschiedlichsten Büchern zu nutzen.

Auch bei den Vorschulkindern gibt es schon einige eifrige Nutzer der Bücherei.

Die Büchereimitarbeiterinnen hoffen, weitere junge Leserinnen und Leser für die Ausleihe zu gewinnen.

Die Bücherei ist jeden Mittwoch (außer in den Schulferien) in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen